Samstag, 23. April 2016

[Rezension] Sinon

Autor: Dan T. Sehlberg | Verlag: KiWi Verlag | erschienen am 10.03.2016
400 Seiten | Preis: 14,99 € (broschierte Ausgabe) | ISBN: 978-3-462-04778-3


Handlung
Ein neues, besonders gefährliches Virus verbreitet sich in Europa. Nur Hanna, die zuerst erkrankte, wurde aus ungeklärten Gründen wieder gesund. Ein Biotech-Labor will unbedingt etwas von ihrem Blut, um daraus einen Impfstoff herstellen zu können, doch irgendetwas scheint mit dieser Firma nicht zu stimmen...

Dienstag, 19. April 2016

Montagsfrage: Wenn du liest, stellst du dir dann bewusst alles vor oder passiert das eher automatisch? Oder liest du einfach ohne Kopfkino?




Ich stelle mir meistens alles sogar sehr ausgiebig vor, wobei die Bilder von selbst entstehen. Oft sehen Orte oder Personen sogar anders aus, als im Buch im beschrieben, wenn es das Bild im Kopf bereits gab, bevor das Buch etwas dazu sagt. Und das ist dann auch so in Stein gemeißelt, dass das Buch da so viel gegenan beschreiben kann, wie es will, das Bild bleibt so.
Manchmal ärgere ich mich sogar über ein Buch, weil ich nicht von meinem bereits bestehenden Bild abrücken kann oder will.

Sonntag, 10. April 2016

SuB-Sonntag: Habt ihr eine Grenze für die Anzahl eurer SuB-Bücher?



Ich bin auf noch eine Aktion gestoßen, die ich mal ausprobieren möchte. Ich schaue mich derzeit um, welche es so gibt und womit ich meinen Blog so füllen könnte, wenn ich gerade keine neue Rezension auf Lager habe.^^

Diese Aktion wird organisiert von Bookwavemiri.

Die Frage diesen Sonntag lautet: Habt ihr eine Grenze für die Anzahl eurer SuB-Bücher?


Mittwoch, 6. April 2016

[Rezension] Das Licht der letzten Tage


Autorin: Emily St. John Mandel | Verlag: Piper Verlag | erschienen am 14. September 2015
416 Seiten | Preis: 14,99 € (broschierte Ausgabe) | ISBN: 978-3-492-06022-6


Handlung
Ein tückisches Virus löschte vor 20 Jahren unsere Zivilisation nahezu übernacht aus. Die Fahrende Symphonie zieht umher und führt Stücke von Shakespeare auf, wo auch immer sie auf bewohnte Orte treffen. Zu ihnen gehört auch die junge Kirsten, zu deren wertvollstem Besitz zwei Comics gehören, die ihr am Abend, bevor die Welt unterging, geschenkt wurden. Im Buch begleiten wir jedoch nicht nur Kirsten, sondern erleben auch in Rückblenden nach und nach und die Geschichte dieser Comichefte und die der Menschen, die mit ihr verbunden waren.

Montag, 4. April 2016